Venen

 

Home
Zuzahlung und Befreiung
Pollenflugkalender
Allergie
Internationale Arzneimittel
Importarzneimittel
Vitamine und Mineralstoffe
Venen
Ernährung in der Schwangerschaft

 

Venen sind für den Rücktransport des Blutes von den Gefäßen zum Herz zuständig.

In der Venenwand befinden befindet sich eine Muskelschicht, die sich zusammenziehen kann. Sie heißt Venentonus. Durch das Zusammenziehen dieser Muskelschicht verkleinert sich der Durchmesser des Blutgefäßes und das Blut fließt schneller. Dies wird automatisch über die Nervenreize geregelt. z.B. beim Wechsel vom Liegen ins Stehen oder aber auch durch Kälte.

In den Venen gibt es in regelmäßigen Abständen so genannte Venenklappen. Diese wirken wie Ventile, die das sauerstoffarme Blut zum Herzen lenken und den Rückstrom verhindern, auch bei erhöhtem Druck. Das klappt allerdings nur bei intakten Venen. Bei Venen, die der Dauerbelastung nicht mehr standhalten, passiert folgendes: Das Blut sackt immer wieder in die untere "Venenetage" zurück. Die Folge: Die Venenwände werden auf Dauer überdehnt und erschlaffen. Das Blut staut sich in den Beinen.

Entlang dem Bein und an der Fußsohle sind so genannte Muskelpumpen. Sie sorgen dafür, dass bei Bewegung Druck auf die Venen ausgeübt wird. Dadurch wird das Blut in Richtung Herz gedrückt. Hierbei ist besonders die Wadenmuskulatur wichtig: Sie leistet die Hauptarbeit für den Blutfluss in den Venen.

Aber diese Muskeln können nur dann gut funktionieren, wenn sie trainiert werden. Es ist wichtig sich so viel wie möglich zu bewegen, denn damit kann man Krampfadern vorbeugen. Diese sehen nicht nur unschön aus, sondern können letztendlich zu einem offenem Bein führen.

Tips:

bullet

Das Bein hochlegen; das Blut  kann so aus den Beinen besser abfließen.

bullet

Richtig Sitzen; die Beine sollten beim Sitzen nicht übereinander geschlagen werden, da dies den Blutrückfluss in den Venen behindert ; Folge: die Beine schwellen schneller an.

bullet

Gesunde Schuhe tragen; je höher der Absatz der Schuhe, umso schlechter der Blutrückfluss zum Herz. Ab sieben Zentimeter Absatzhöhe hört die Muskelpumpe in Wade und Fußsohle auf zu arbeiten. Daher lieber flache Schuhe tragen. Barfuss laufen trainiert die Muskelpumpe, da der Fuß intensiver abgerollt wird.

bullet

Keine enge Kleidung; enge Gürtel, einschnürende Strümpfe und enge Hosen blockieren den Blutrückfluss .

bullet

Hitze meiden; durch Wärme erweitern sich die Venen; bei gesunden Menschen verengen sich die Venen nach einer anschließenden kalten Dusche, jedoch bei kranken Personen reagieren die Venen nicht so schnell und es kann auf Dauer zu Schwellungen im Gewebe kommen.

bullet

Kaltes Duschen; Kälte verengt die Blutgefäße und dadurch fließt das Blut schneller zurück. Daher morgens und abends eine kalte Dusche für die Waden.

bullet

Übergewicht abbauen; Jedes Kilo zuviel belastet die Venen. Eine geregelte Verdauung ist sehr wichtig. Bei Verstopfung wird durch das starke Pressen ein Druck auf die Venen ausgeübt.

bullet

Sport treiben; gute Bewegungsarten um die Muskelpumpen in den Beinen zu trainieren sind Gehen, Wandern, Radfahren, Skilanglauf, Tanzen, Golf, Gymnastik und Reiten. Ungünstige Sportarten sind Tennis, Squash, Fuß-, Hand-, Volleyball, Krafttraining. Sportarten, bei denen im Bauchraum ein Druck entsteht sind ebenfalls schlecht für die Venen z.B. Gewichtheben.

 

Home | Zuzahlung und Befreiung | Pollenflugkalender | Allergie | Internationale Arzneimittel | Importarzneimittel | Vitamine und Mineralstoffe | Venen | Ernährung in der Schwangerschaft

Stand: 05.05.08